Waldbrand in Rixen und verrauchtes Wohnhaus in Brilon

Montag 13. April 2020

Waldbrand in Rixen

Rixen. Zu einem Waldbrand wurden die Löschgruppen Scharfenberg und Altenbüren gestern Abend (12.4.) gegen kurz vor 22 Uhr alarmiert. Ein Passant hatte in Rixen am “Sonnenknapp” das Feuer entdeckt und den Notruf abgesetzt.

Um die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen, wurde das Tanklöschfahrzeug nachalarmiert.

Durch das rasche Eingreifen konnte eine Ausbreitung auf das Waldstück verhindert werden. Während der Löschmaßnahmen musste das Tanklöschfahrzeug zweimal seinen 5000 Liter Wasservorrat in Scharfenberg wieder auffüllen.

Nach zwei Stunden war das Feuer aus. 38 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Über die Brandursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Verrauchtes Wohnhaus in Brilon

Brilon. Zu einem Rußbrand im Schornstein mit Verrauchung im Gebäude, wurde die Feuerwehr Brilon am Ostermontag (13.4.) um 8.20 Uhr alarmiert. Die Bewohner hatten zuvor den Holzofen angeheizt. Dabei war es zu einer starken Verrauchung im Haus gekommen.

Umgehend setzten sich Einsatzleitwagen, Drehleiter und HLF mit 14 Einsatzkräften in Marsch zur Straße “Kreuziger Mauer”. Bei der Erkundung des Kamins an einer Revisionsklappe im Dachgeschoss konnte festgestellt werden, dass sich keine Glutnester im Kamin befanden.

Im Keller schlug allerdings das Kohlenmonoxid-Messgerät sofort an. Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in den Keller vor, um Lüftungsmaßnahmen durchzuführen.

Nach kurzer Zeit konnten auch hier keine auffälligen CO-Werte mehr gemessen werden. Der Bezirksschornsteinfeger kontrollierte im Anschluss den Kamin.

Für den Löschzug war der Einsatz nach einer Stunde beendet.

Eingesetzte Einheiten:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Video:

Bilder: